Mainzer Kunstpreis Eisenturm 1985 bis 2005

Der Mainzer Kunstpreis Eisenturm - jährlich ausgeschrieben - wurde von 1985 bis 1989 von der Sparkasse Mainz gesponsert. Seit 1990 stiftet die Mainzer Volksbank die Preise und stellt dem Kunstverein Eisenturm ihre Ausstellungsräume kostenlos zur Verfügung - zunächst im Haus Zum Stein und von 1997 - Anfang 2004 in der MVB-Galerie,  Kaiserstaße 58,

ab Juni 2004 in der Mainzer Volksbank (MVB), Neubrunnenstraße 2

Öffnungszeiten: Mo,Di,Do 8.15-18h - Mi, Fr 8.15-13h

Bundesweit ausgeschrieben, die Partnerstädte von Mainz miteinbezogen, wurden in den vergangenen fünfzehn Jahren über 6000 Bewerbungen eingereicht.

Ausstellungsdauer:  2. Dezember 2005  bis 6. Januar 2006

 

P r e s s e m i t t e i l u n g

Preisträger  Mainzer Kunstpreis Eisenturm 2005

Gedächtnispreis Hans-Jürgen Imiela 

> L a b y r i n t h e <

Am Samstag, dem 19. November 2005, fand die End-Jury-Sitzung zum Mainzer Kunstpreis Eisenturm 2005  in der MVB-Galerie statt. Der Kunstpreis Eisenturm wurde 2005 zum 21. Mal ausgeschrieben.

Das Votum  für die von der MVB ausgelobten Preise:

  1.     Preis: Franziska Klose, Leipzig    -      2.500 €                                                               

>Trautes Heim I< Color-Print

Für >Labyrinthe< ist hier eine Bildform gefunden, die die bekannten literarischen oder bildnerischen Vorbilder zu diesem Thema vergessen macht. >Trautes Heim I< ist Teil einer siebener Serie, die auf Wohnmuster, auf das Verhältnis zwischen Mensch und Heim in Form inszenierter Fotografien eingeht. Es ist ein ironisches Spiel mit bürgerlichen Klischees, das ornamentale und monochrome Bildebenen in einen kräftigen Komplementärkontrast ROT-GRÜN einbindet. In eigenwilliger Spielart ist es Bild im Bild, ein Suchbild – provozierend kitschig. Das bildmächtige Prachtstück an Sofa-Architektur verschlingt nahezu seinen Benutzer. Wegtauchend in ein ornamentales Labyrinth wird dieser so selbst Teil eines kaum entwirrbaren Farben- und Formenknäuels.

      2.    Preis: Line Wasner, Berlin   -   1.500 €

>Leitungen< Mischtechnik

Das Bildfeld beherrscht ein filigranes Liniengewirr mit vertikalen Verdickungen, die die Komposition rhythmisieren und eine Art elektrifiziertes Oberleitungssystem in hoher Verdichtung darstellen. Abstrakt und gegenständlich zugleich läuft hier Kommunikation scheinbar ziel- und richtungslos ab. Es ist ein Ausschnitt aus einer großen kommunikativen Verflechtung, ein Labyrinth in horizontaler Anordnung, dessen Unüberschaubarkeit hier nicht mit dem üblichen Charakter des Undurchdringlichen zu verwechseln ist. 

Der 3.  Preis wurde jeweils zur Hälfte zwei Künstlern zugesprochen:

                          Daekwan Kim, Halle   -    500 €

>Leiter des Engels< Flachglas bemalt                                                                                              

Auf zwei Glasträgern, parallel mit geringem Abstand angeordnet, entwickelt sich eine Fülle von Farb- und Formüberschneidungen, die dem Betrachter eine Vielzahl weiterer Bildebenen vorspiegeln. Vordere und hintere Ebene mit bemalten und eingebrannten vielfarbigen Flächen bilden die konkret-gegenständlichen Grenzen einer räumlichen Vorstellung. Dem Betrachter bietet sich so ein geschichtetes Labyrinth, eine imaginäre Räumlichkeit, die immer wieder überraschende Durchblicke erlaubt.

                            Nasan Tur, Frankfurt   -   500 €

>Run<, DVD Video

Der Künstler visualisiert im Medium Film eine frische, zeitgenössische Variation des Uralt-Themas >Labyrinth<. Labyrinth hier – eine alltägliche Wohnungssituation, die dem Bewohner zum undurchdringlichen Richtungs- oder Sackgassen-Chaos wird. Hektik, schneller Perspektivwechsel vermitteln Enge, Ausweglosigkeit – letztlich Gefangen -  Sein im Alltag.

Die Juroren waren:

Mattthias Graffé, Berufsverband Bildender Künstler Rheinland-Pfalz (BBK), Mainz

Dr. Heinz Höfchen, Pfalzgalerie Kaiserslautern, Kaiserslautern

Erwin Gawe , MVB-Öffentlichkeitsarbeit/Marketing, Mainz

Dietmar Gross, Vorstand des Kunstvereins Eisenturm, Maler, Dienheim

Dr. Otto Martin, 1. Vorsitzender des Kunstvereins Eisenturm, Mainz

Vorsitzender des Kunstvereins Eisenturm

                            

                                                 Die PreisträgerInnen

                                       

Daekwan Kim bedankt sich mit einer Hommage an die Stadt Mainz :-)

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

1.     Preis: Franziska Klose, Leipzig

 

>Trautes Heim I< Color-Print

------------------------------------------------------

                2.    Preis: Line Wasner, Berlin

 

 >Leitungen< Mischtechnik

                               ----------------------------------------------------

Der 3.  Preis wurde jeweils zur Hälfte zwei Künstlern zugesprochen:

 Daekwan Kim, Halle  

 

>Leiter des Engels< Flachglas bemalt

                                    ---------------------------

Nasan Tur, Frankfurt 

 

                                                 >Run<, DVD Video

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Impressionen der Vernissage

finden Sie hier:

bitte hier klicken

    

zu Ausstellungen/Aktivitäten/Überblick